Funktioniert das FITTER INS LEBEN Prinzip auch für Veganer und Vegetarier – Geht das überhaupt bei FITTER INS LEBEN LowCarb?

Foto: Copyright fotolia.com - Es muss nicht immer Fleisch sein...
Foto: Copyright fotolia.com - Es muss nicht immer Fleisch sein...

Vegetarier essen kein Fleisch, manche aber Fisch - und wieder andere dagegen streichen sogar bestimmte Pflanzen vom Speiseplan.  Funktioniert LowCarb auch für Vegetarier oder Veganer und was essen die Anhänger der einzelnen Ernährungsformen eigentlich genau?

Viele Menschen sind überzeugt von den gesundheitlichen Vorteilen einer Low-Carb-Ernährung. Mit der Ausnahme, dass sie kein Fleisch essen oder mögen. Wir verraten mehr über die verschiedenen Typen ... An der Currywurst-Bude sieht man Vegetarier selten - es sei denn, die Wurst ist aus Tofu. Aber auch Fleischesser machen sich zunehmend Gedanken über die Herkunft ihres Essens - und verzichten lieber aufs Steaks. In Deutschland sinkt der Fleischkonsum seit Jahren. Laut Vegetarierbund leben hierzulande rund sechs Millionen Vegetarier. Die meisten davon sind allerdings Frauen: Männer verzichten eher ungern auf Fleisch und Wurst. Experten sehen darin einen Trend:

Veganer:
Veganer sind wohl die radikalsten Vertreter der grünen Küche, wenn sie überhaupt kochen. Sie streichen Milch, Eier, Gelatine oder Honig von ihrem Speiseplan. Manche Veganer nennen sich darum Hardcore-Vegetarier. Denn manche Veganer sind auch noch Rohköstler und hier bleibt die Küche im Idealfall kalt. Veganer ernähren sich grundsätzlich nur von Obst, Gemüse, Nüssen und anderen pflanzlichen Produkten. Der Hintergrund ist meist philosophischer Natur: sie sprechen sich gegen die Ausbeutung der Tiere durch den Menschen aus. Deshalb verzichten sie nicht nur auf Fleisch, sondern auch auf tierische Produkte wie Eier, Milch und Honig. Strenge Veganer würde man auch niemals mit Lederschuhen antreffen – von Pelzmänteln ganz zu schweigen.
Die vegane Ernährung ist nicht einfach umzusetzen, weil der Eiweissanteil pflanzlicher Nahrung gering ist und auch als nicht vollwertig angesehen wird. Auch vor einem Vitamin B12-Mangel wird gewarnt. Um sich als Veganer gesund und ausgewogen zu ernähren, braucht es umfangreiches Ernährungswissen, um durch geschickte Lebensmittelkombinationen alle essentiellen Nährstoffe zu erhalten.

Vegetarier:
Vegetarier verzichten, ebenfalls oft aus ethischen Gründen, auf Fleisch und Fleischprodukte. Auch Nebenerzeugnisse der Schlachtung, wie z.B. Gelatine sind hier verpönt. Auch Vegetarier können sich mit dem Leid der Tiere, nur um die menschliche Ernährung zu sichern, nicht abfinden. Ovo-Lacto-Vegetarier, die Milch und Eier zu sich nehmen, können ihren Nährstoffbedarf sehr gut decken, wenn sie sich mit gesunder Ernährung beschäftigen. Sich vegetarisch zu ernähren, schützt allerdings nicht vor Übergewicht, wie man bei den sogenannten “Pudding-Vegetariern” feststellen kann. Denn wer sich als Vegetarier überwiegend von Nudeln, Süssigkeiten und Backwaren ernährt, wird leider auch sehr schnell an Gewicht zunehmen.

Pescetarier:
Fleisch, nein danke, heißt auch das Motto der Pescetarier. So bezeichnen sich Vegetarier, die zwar kein Fleisch, aber Fisch essen. Das Argument dahinter ist entweder eine Abneigung gegen Fleisch im Allgemeinen oder die Idee, dass Fische nicht zu den Warmblütern gehören. Es scheint jedoch wissenschaftlich nicht eindeutig geklärt zu sein, ob Fische Schmerzen empfinden können, ein Stressempfinden wird ihnen allerdings zugebilligt.

Unser FITTER INS LEBEN Fazit:
Pesco-Vegetarier und Vegetarier, die Milchprodukte und Eier verzehren, können sich gut an eine Low-Carb-Ernährung halten, wenn sie auf eine ausreichende Eiweisszufuhr achten und die Kohlenhydrate niedrig halten (kein Zucker, wenig süsses Obst, wenig Stärke). Für Veganer ist es nicht oder kaum möglich nach Low Carb zu leben. Trotz Eiweisszufuhr über Seitan oder Tofu ist der Speisezettel zu stark eingeschränkt, als dass eine Low-Carb-Lebensweise Sinn machen würde.